Senecio nemorensis L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 497

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/66C18113-A005-9E2E-724D-D9B485F48DCB

treatment provided by

Donat

scientific name

Senecio nemorensis L.
status

 

Senecio nemorensis L.

(S. Jaquinianus Rchb.)

Hain-Kreuzkraut

Zähne der untern Blätter 2 - 4 mm lang. Blätter im obersten Stengeldrittel 3 - 5mal so lang wie breit, mit verschmälertem Grunde meist sitzend und oft den Stengel teilweise umfassend. Blütenköpfe mit 4-8 zungenförmigen Blüten, im Durchmesser 2,5-3 cm. Hülle in der Mitte 3 - 4 mm dick, von wenigen, halb bis fast so langen Blättern umgeben, die am Grunde kurze, mehrzellige Haare tragen; innere Hüllblätter 10-12, kahl oder zerstreut behaart. Kronen gelb. - Blüte: Sommer und früher Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 40: Material aus botanischen Gärten (Matsuura und Sutô 1935, Zhukova 1964 1967b), aus Japan (Arano 1964 1965 1968).

Standort. Subalpin, seltener montan. Mäßig feuchte, lockere, nährstoffreiche, humose Böden in luftfeuchten Lagen. Hochstaudenfluren, hochstaudenreiche Wälder, Grünerlengebüsche, Lägerstellen.

Verbreitung. Eurasiatische Pflanze: Nordwärts bis Nordfrankreich, Mitteldeutschland, Südpolen, Mittelrußland; südwärts bis Pyrenäen, Norditalien, Albanien, Rhodopegebirge, Kaukasus; ostwärts bis Japan (?). - Im Gebiet: Alpen, Jura, Vogesen, Schwarzwald; ziemlich häufig.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Senecio