Anthemis arvensis L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 549

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/67E1AA6E-C2CF-494F-65DE-9A7A25ED000D

treatment provided by

Donat

scientific name

Anthemis arvensis L.
status

 

Anthemis arvensis L.

Acker-Hundskamille

1 jährig, mit dünner Wurzel; 10-50 cm hoch; nur wenig aromatisch riechend. Stengel aufrecht oder aufsteigend, anliegend behaart oder unten kahl, verzweigt. Blätter kahl oder zerstreut behaart, 2-3fach fiederteilig. Köpfe im Durchmesser 2-3 cm. Hüllblätter anliegend behaart. Boden des Blütenkopfes kegelförmig. Spreublätter lanzettlich, ziemlich plötzlich in die Spitze auslaufend. Zungenförmige Blüten weiß, 8-15, 0,5-1,2 cm lang. Früchte 1,5-3 mm lang, kahl, nicht abgeflacht, mit 5-10 undeutlichen oder deutlichen Rippen oder Furchen, oben mit bisweilen undeutlichem, gezähntem Rand. - Blüte: Sommer und früher Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 18: Material aus Schleswig-Holstein (Wulff 1937b), aus Italien (Martinoli 1942), aus Skandinavien (Harling 1950), aus Island ( Löve und Löve 1956b), aus England (Kay 1971), von den Balearen (Dahlgren et al. 1971).

Standort. Kollin und montan, selten subalpin. Nährstoffreiche, meist kalkfreie, lehmige Böden. Äcker, Getreidefelder, Schuttplätze, Wegränder, Weinberge.

Verbreitung. Mediterrane Pflanze: Europa ( nordwärts vereinzelt bis Südskandinavien); Westasien; Nordafrika (Algerien, Tunesien, Ägypten); in Amerika, Australien und Neuseeland eingeschleppt. - Im Gebiet verbreitet und ziemlich häufig.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Anthemis