Nothrus doliaris,

Koch, C. L., 1840, Nothrus doliaris, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2: 1-2

publication ID

CMA29.6

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/77197E9B-C642-1BDD-08FB-DA8969B8CB41

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus doliaris
status

 

29. 5 et 6.

Nothrus doliaris  .

N. ferrugineus, abdomine subcylindrico, pallido, puncto postico nigro.

Gross, ohne Glanz. Der Vorderleib am Hinterrand fast so breit als der Hinterleib, gewölbt, kegelförmig zugespitzt, über der Einlenkung der Vorderbeine mit einem Seiteneindruck; beiderseits der Schnautze ein kurzes, gekrümmtes Borstchen; die zwei aufrechten Borsten etwas kurz; die Seitenborsten dünn, lang, geschwungen. Der Hinterleib walzenförmig mit gerundetem Hinterrande, an diesem zwei einwärts gedrückte kurze Borsten und zwei gleiche hinten an den Seiten. Die Beine dick, stark, und mit kurzen, gekrümmten Borsten weitschichtig besetzt.

Vorderleib und Beine braunroth, der Hinterleib lausfarbig gelblich, platzweise etwas bräunlich schattig, hinten ein rundes Fleckchen braun.

Es giebt Exemplare welche nur halb so gross sind, diesen fehlen die aufrechten Vorderleibsborsten und haben meistens vorn auf dem Rücken einen schwärzlichen grossen Fleck. Sehr wahrscheinlich sind dies die Männchen. Nro. 5 stellt eine solche Abart vor.

In grössern Waldungen unter Moos. In mehrerwähntem Schweighauser Forste   GoogleMaps, sowohl die grössern als kleinern Exemplare, ziemlich häufig.