Nothrus sordidus,

Koch, C. L., 1840, Nothrus sordidus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2: 1-2

publication ID

CMA29.20

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/85B34E23-CC71-347A-8555-D926843199EE

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus sordidus
status

 

29. 20.

Nothrus sordidus  .

N. fuscotestaceus, dorso aequilato, marginibus obscurioribus, setis curvis armatis, apice subexciso, angulis acutis seta antrorsum curvata longa armatis.

Mittelgross. Der Vorderleib kegelförmig, mit zwei gekrümmten Stirnborsten, nicht über die Schnautze vorstehend; die Rückenfläche gleichbreit, an den Seitenrändern etwas aufgeworfen und stellenweise etwas eingedrueckt, mit gebogenen ziemlich langen steifen Borsten; der Hinterrand schwach ausgebogen mit geschärften Seitenecken, auf diesen eine lange, gebogene, seitwärts stehende Borste, und zwischen diesen von unten kommend zwei genäherte, fast eben so lange, seitwärts um den Hinterrandswinkel stark gebogene Borsten; die Rückenfläche etwas rauh. Die Beine dick, stark, mit dicken, gekrümmten, kurzen Borsten besetzt.

Der Körper unten und an den Seiten so wie die Beine bräunlich, etwas aufs Erdfarbiggrünliche ziehend, die Rückenfläche bräunlich ochergelblich, am Rande ungleich dunkelbraun, einwärts in die Grundfarbe übergehend.

In Waldungen. In dem Walde Arklee   GoogleMaps, ohnweit von hier, ziemlich selten.