Osmia (Osmia) taurus SMITH 1873

Ebmer, A. W., 2011, Holarktische Bienenarten - autochthon, eingeführt, eingeschleppt, Linzer biologische Beiträge 43 (1), pp. 5-83: 40

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4524335

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.4524457

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/865F8797-FFEC-8D2E-FF09-FBCAEC5AD604

treatment provided by

Felipe

scientific name

Osmia (Osmia) taurus SMITH 1873
status

 

Osmia (Osmia) taurus SMITH 1873  

Ostpaläarktisch: Ferner Osten Russlands, Region Chabarovsk und Primorskij-Region. In China vom Norden bis Südwesten weit verbreitet. In Japan von Honshu bis Kyushu. Osmia taurus   wird in China ebenfalls zur Bestäubung von Apfelbäumen eingesetzt. Nach Droege ab 2000 in den Osten Nordamerikas eingeführt, und sich rasch ausbreitend vom Atlantik bis zu den Appalachen. Eine gedruckte Information dazu ist mir nicht bekannt.

Es ist auffällig, dass für die Bestäubung von Obstbäumen ausschliesslich Bienen der Untergattung Osmia zum Einsatz   kommen.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Megachilidae

Genus

Osmia