Licneremaeus licnophorus,

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 323 to 417], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 323-417: 333

publication ID

Weigmann2006pp323to417

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/8A08E9C4-90EC-1D60-07EC-F4EF4D806D46

treatment provided by

Thomas

scientific name

Licneremaeus licnophorus
status

 

Licneremaeus licnophorus  (Michael, 1882) [177a-c]

Diagnose: Dorsalborsten mäßig kurz, fein; Cos vor NG-Rand mit Querbalken; hinter Lenticulus eine runde Macula, NG-Mitte zur Seite durch Bogenlinien begrenzt, vorn seitlich und hinten median großflächig eingebeult, mit grobknotigem Cerotegument; 13 ng, 2 Paar Ap. klein, unscheinbar; VP lateral mit Netzstruktur; neben G mit spitzem Zahn, der einem runden Zahn am Hinterrand der Epi 4 gegenüber steht. Körperlänge 200-210 µm.

Syn., Tax.: Notaspis licnophorus  Michael, 1882; Michael 1888. Eremaeus l.  : Berlese 1896 (AMS). Licneremaeus l.  : Paoli 1908 (B); Perez-Inigo 1993 (B).

Ökologie: In Moos, an Baumstämmen.

Verbreitung: Paläarktis.