Nanhermannia,

Weigmann, G. & Miko, L., 2006, Hornmilben (Oribatida) [pages 149 to 212], Hornmilben (Oribatida) [Dahl, Tierwelt Deutschlands, Teil 76], Keltern: Goecke & Evers, pp. 149-212: 159-161

publication ID

Weigmann2006pp149to212

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/973F3C44-9114-ECEF-7B1E-FAA9EDD74747

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nanhermannia
status

 

Nanhermannia  Berlese, 1913

Typ: Nothrus nanus Nicolet  , 1855

1. Prodorsum mit breiten mehrzähnigen bis kammartigen Wülsten [84] .......................................3

- Prodorsum mit nach hinten gerichteten spitz dreieckigen, zahnartigen Fortsätzen an den Wülsten hinter den Bothridien und Interlamellarborsten [83]...............................................2

2. (1) Mittelbereich des Prodorsums nach vorn deutlich breiter werdend, Rand gut begrenzt; Mitte fein punktiert und zusätzlich mit Grubenstruktur; Seiten des Prodorsums glatt; Zähne hinten am Prodorsum scharfspitzig; Wülste hinten in der Mitte deutlich unterbrochen. Notogastergruben relativ weit stehend, regelmäßig in Form und Größe; Körperlänge 550-625 µm. [83a-d] ............... Nanhermannia nana  (Nicolet, 1855)

- Mittelbereich des Prodorsums in der Mitte parallelseitig, nach vorn verlaufend, ohne deutliche Begrenzung; Mitte fein punktiert mit schwacher Grubenstruktur; Zähne hinten am Prodorsum eher stumpfspitzig, teils doppelspitzig; Wülste hinten in der Mitte undeutlich unterbrochen. Notogastergruben relativ eng stehend, unregelmäßig groß; Körperlänge 510-600 µm. [83e] ............................................. Nanhermannia elegantula Berlese  , 1913

3. (1) Wülste mit wenigen groben Zähnen an der Hinterseite reichen meist über die Notogastervorderkante. (+) Porengruben des Notogasters scharf begrenzt; keine gegabelten Borsten an den Beinen .................................................................................5

- Wülste mit einigen kleinen Zähnen an der Hinterseite, die nicht über Notogastervorderkante ragen [84a] .........................................................................4

4. (3) Lamellarborsten nahe dem Rostrum, sie überragen den Ansatz der Rostralborsten weit; Porengruben des Notogasters nur unscharf begrenzt. (+) Wülste in der Mitte unterbrochen, mit etwa 7 schmalen Zähnen, die wenig über den Wulst hinaus reichen; Mittelbereich des Prodorsums vorn seitlich unscharf begrenzt, Mitte fein punktiert. Genu und Tibien der Beine I und II mit dicken, gebogenen und vorn gegabelten Borsten; Körperlänge 610- 660 µm. [84a-c] ......................................... Nanhermannia comitalis Berlese  , 1916

- Lamellarborsten weit entfernt vom Rostrum, ihre Spitzen erreichen gerade den Ansatz der Rostralborsten; Porengruben des Notogasters deutlich begrenzt. (+) Wülste in der Mitte unterbrochen, mit etwa 4 breiten Zähnen, die flach wellenartig wenig über den Wulst hinaus reichen; Mittelbereich des Prodorsums vorn seitlich deutlich begrenzt, Mitte fein punktiert. Genu und Tibien der Beine I und II ohne gegabelte Borsten; Körperlänge 495-610 µm............................................... Nanhermannia sellnicki Forsslund  , 1958

5. (3) Zahntragende Fortsätze an den Wülsten relativ kurz. Mittelbeteich des Prodorsums nach vorn breiter werdend, ± scharf begrenzt. Mitte fein punktiert und zusätzlich mit Grubenstruktur; Körperlänge 480-570 µm. [84d,e] .................................................. Nanhermannia cf. coronata  Berlese, 1913

- Zahntragende Fortsätze an den Wülsten weit nach hinten ragend, wenigstens halb so lang wie breit ..................................................6

6. (5) Wülste hinten in der Mitte undeutlich unterbrochen; Mittelbereich des Prodorsums seitlich parallel, scharf begrenzt; Mitte fein punktiert, Seiten mit grober Grubenstruktur; Körperlänge 530-580 µm. [84f,g] ........................................................ Nanhermannia pectinata Strenzke  , 1953

- Wülste hinten in der Mitte vollständig unterbrochen; Mittelbereich des Prodorsums nach vorn bis zu den Lamellarborsten breiter werdend, ± scharf begrenzt; Mitte fein punktiert und zusätzlich mit eng stehender Grubenstruktur, Seiten mit weit stehender Grubenstruktur. Notogasterborsten um 150 µm lang; Körperlänge 535-620 µm. [84h,i] ........................................................ Nanhermannia komareki Kunst  , 1956