Murcia rubra

Koch, C. L., 1841, Murcia rubra, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-1: 1

publication ID

CMA31.20

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/99A71194-D136-0124-046E-2503B7834611

treatment provided by

Thomas

scientific name

Murcia rubra
status

 

31. 20.

Murcia rubra   .

M. rubra, abdomine breviter ovato, arcu dorsali impresso, macula utrinque angulari nigra.

Mittelgross, flach gewölbt, eiförmig spitz, der Hinterleib beiderseits ein wenig eingedrückt, die Fläche glatt, glänzend, auf dem Hinterleibe kleine Borsten; ein merklich eingedrückter Zirkelbogen auf dem Rücken, die hohle Seite rückwärts liegend; die Kolbenborsten des Vorderleibes kurz, dünn, mit fast kugelförmiger ziemlich dicker Kolbe. Die Beine etwas dünn.

Vorder- und Hinterleib oben und unten roth, auf dem Vorderleibe ein Fleck feuerroth; auf dem Hinterleibe ein Schattenfleck mit bräunlichem Anstriche, an den Hinterrandswinkeln ein ziemlich grosser ovaler Fleck schwarz. Die Beine gelbroth.

Kommt auch nur halb so gross vor, und diese sind wahrscheinlich die Männchen.

In den Bruchwiesen des Eichelscheiterhofs in Rheinbayern   GoogleMaps , nicht selten.