Lipoptena cervi (LINNAEUS, 1758)

Schedl, Wolfgang, 2020, Neue Aspekte über Hippoboscidae (Insecta, Diptera, Pupipara) an behaarten Wild- und Haustieren in Österreich, Linzer biologische Beiträge 52 (1), pp. 575-581 : 576-578

publication ID

0253-116X

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/A91B8797-FFB0-FF90-18C4-D7BBFCFDFDCC

treatment provided by

Marcus

scientific name

Lipoptena cervi (LINNAEUS, 1758)
status

 

Lipoptena cervi (LINNAEUS, 1758)   – Hirschlaufliege (Kl 5,5- 6mm, Fl 6mm)

W i r t e: oligoxene Art mit Hauptwirt Cervus   elephus, nach THEODOR & OLDROYD (1964) auf Capreolus capreolus   , Alces alces   , Cervus nippon   und Moschus moschiferus nach BÜTTIKER (1994) auch auf Dama dama   , Capra ibex, Dachs, Fuchs und Wildschwein   , weitere Angaben in EICHLER (1939), DYK (1956) und SCHEDL (2018).

B i o l o g i e:sieheSCHEDL (2018), neue Nachweise:

M a t e r i a l u n t e r s u c h t: Tirol: 1♂ Österreich, N-Tirol, Reith bei Seefeld, 1150 m, 25.X.2018, leg. Franz Haag, im Fell von Damwild ( Dama dama   ) ♂, 4 Jahre alt, im Spiegel, HF, 3 weitere Ex. innerhalb ½ Stunde nach dem Schuss, ♂ in Alkohol erhalten, in coll. W. Schedl, det. W. Schedl 2.XI.18.

B e m e r k u n g Erster publizierter und lokalisierter Nachweis dieser Art an Damwild für Österreich! In Mittel- und Nordeuropa schon mehrfach nachgewiesen u.a. in HAARLOV (1965) in Dänemark, MÜLLER (1985) in der DDR. POVOLNY (1957) meldet l L. cervi   auch an Ziegen in der Tschechei! Die Biologie von L. cervi   ist gut erfasst von EICHLER (1939), u.a. erwähnt er, dass die Art den Menschen als Nebenwirt besonders bei schwülem Wetter anfliegt und sticht und auch im dichten Kopfhaar von Frauen gefunden wird. Flugzeit in S-Deutschland von Ende Juli bis Mitte Jannuar ( REHBEIN et al. 2016). Das Bakterium Bartanella schoenbuchensis Dermatitis erzeugend wurde an Damwild ( Dama dama   ) isoliert ( DEHIO et al. 2004). PROSL & KUTZER (2006) melden ergänzend zu früheren Autoren Beobachtungen bei L. cervi: Die Imagines   stechen mehrmals pro Tag die Haut von Schalenwirten an – Blutmahlzeit. Manche Hunde wollen nach dem Lausfliegenbefall im Fell nicht mehr weiterlaufen und lecken sich oder beissen an der befallenen Körperstelle. Die weiblichen Fliegen gebären nach der Kopulation mit einem männlichen eine Drittlarve (Praepupa), die entweder eine Zeitlang im Fell verharrt oder zu Boden fällt, sich in der oberen Bodenschicht eingräbt und dort verpuppt. Nach der Puppenruhe, in der die Metamorphose von der Fliegenmade zur adulten Fliege erfolgt, schlüpft die Imago aus und steuert wieder einen geeigneten Blutspender an.

Die oligoxene Art wurde in der Palaearktis gelegentlich auch an Canis familiaris   nachgewiesen. Im Praxishandbuch Hundekrankheiten von BUCKSCH (2013) wird auf diese

Tatsache hingewiesen. HERMOSILLA et al. (2006) erwähnen L. cervi   als blutsaugende

Fliege in Deutschland (NR Westfahlen) im Fell eines 12-jährigen Terriers und auch

Krankheitserscheinungen sowie Bekämpfungsmittel mit Ivermedzin, mit einem

Pyrethroid oder mit Lindan.

M a t e r i a l u n t e r s u c h t Niederösterreich: 1♂ m.F. (NÖ) Zehnbach, SW-Hang des Steinfeldberges, Flug, 26.8.1959, (leg. Ressl), i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ (NÖ) Purgstall, Ziegelofen, im Flug, 6.10.1068, leg. Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. (NÖ) Marbach a.d.kl. Erla(u)f, Au gestreift, 1.10.1972, leg. Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 3♂♂ m.F.(NÖ) 28.9.1976, Hochriess, Heide, gestreift, (leg.) Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. (NÖ) Purgstall am Feichsenbach, vom Gebüsch gestreift, 15.10.1978, (leg.) Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 3 Ex. m.F. (NÖ.) Purgstall, Ziegelofen, gestreift, 23.10.1078 (leg.F. Ressl), i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. (NÖ) Purgstall, Ziegelofen, gestreift, 16.9.1979,(leg. Ressl), i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. Schauboden Rockerl, 9.10.1987, am Schaubach angeflogen, (leg.) Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F.(NÖ) Lonitzberg, Lonit, von Birke gestreift, 19.10.1979, leg. Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. (NÖ) Feichsen, Gaisberg, im Flug (NF) 1.11..?, leg. Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. (NÖ) Purgstall, Erla(u)fschlucht, gestreift (NF), 29.9.1982,(leg.) Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. (NÖ) Hochriess Heide, Sammwald, 28.9.1976, gestreift (F), (leg.) Ressl, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 2♂♂ m.F. (NÖ) St. Anton a.d.J., 17.10.1982, gestreift (NF), (leg.) Ressl, i.c.R., det. W. Schedl2019; 1♂ m.F.(A.NÖ.Bez.Scheibbs) Zehnbach, Sandbruch, gestreift, 23.9.1985 (leg.) Ressl, in coll. et det. W. Schedl 2019; 2♂♂ m.F. A. inf., Bez. Scheibbs, Lampelsberg, 1.10.89, leg. H.Rausch, i.c.R., det. W.Schedl 2019; 2♂♂ m.F., A. inf. Bez. Scheibbs, Gaming, Kienberg, 28.10.89, H. Rausch leg., i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ AUSTRIA, N.Ö. Bez. Scheibbs, Fürteben, 800 m, im Flug (NF), 2.11.1991, leg. H. Rausch, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 3♂♂.F. AUSTRIA, N.Ö., Bez. Scheibbs, Texing, Weissenbach, Asangkogel W-Hang, 800 m, 3.11.1991, leg. H. Rausch, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 3♀♀ o.F. (NÖ) Purgstall, 9.10. 1996, auf Jagdhund, leg. W. Kirchberger, i.c.R., ist somit der erste lokalisierte und publizierte Nachweis von L. cervi   an Canis familiaris   in Österreich; 1♀ in coll. Schedl, det. W. Schedl 2019; 2♂♂ m.F,.AUSTRIA, NÖ.Bez. Scheibbs, Purgstall a.d.E., Rogatzboden, 48001´19´´N/ 15006´15´´E, 500m, 10.10.2004, im Wald, leg. Renate Rausch, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. AUT., NÖ.,Bez. Scheibbs, Ginning Almkogel, 850m, 29.10.2005, leg. Renate Rausch, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♀ o.F. (NÖ) Gross Pockau, Gaming, auf verendeten Rehbock, 23.3.2009, leg. Th. Kust, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 4♂♂ m.F. AUT. Bez. Scheibbs, Gaming Neuhaus, 47 ° 46´53´´ N / 15 ° 11´22´´E, 1050m, 18.10.2017, leg. Hubert Rausch, i.c.R., det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F. AUSTRIA, NÖ., Bez. Scheibbs, Kroissenberg, 48 ° 02´21´´N / 16 ° 09´29´´E, ohne Datum! an Mensch, leg. Renate Rausch, i.c.R., det. W. Schedl 2019

B e m e r k u n g: Bei den vorhandenen Fangdaten von L. cervi   aus dem Bezirk Scheibbs fällt auf, dass diese alle zwischen 16.9. und 3.11. erfolgten, Ausnahme ist das Fangdatum vom 23.3.2009 an einem toten Rehbock. Dabei ist nicht bekannt, ob das ♀ noch beim Aufsammeln lebte. Die Nachweise von L. cervi   aus dem Bezirk Scheibbs sind nahezu alle an Menschen erfolgt (in litt. H. Rausch 9.12.2019).

Kärnten: 2♂♂ Austria / Carinthia, Lappen Nr. 7, 901m, 31.10.2014, 13,028 552 E/ 46, 761744 N, leg. Dr. C. Wieser, in KLM, det. W. Schedl 2018; 5♀♀ Austria / Carinthia, Pirka, Gemeinde Mölbling, 760m, 2018, 4 ° 22´31E / 46 ° 49´52 N, leg. Leo Legat, in KLM, det. W. Schedl 2018; 1♀ Austria / Carinthia, St. Lorenzen/Gitschtal, Freibodengatter, 610m, auf Rupicapra rupicapra   , 3.11.2018, 14 ° 6´1558 E/46 ° 3819N, leg. Dr. Wieser, in KLM, det. W. Schedl 2018, 3♂♂ Austria / Carinthia, St. Martin /Tech, Sekull, W Hasendorf (Steinbruch), 610m, 4.11.2018, 14 ° 6´1558´E/46 °´1997 N, leg. C. Wieser, in KLM, det. W. Schedl 2018; 1♀ Austria / Carinthia, Karawanken ( Rupicapra   ) leg. Dr. Ch. Wieser, in KLM, det. W. Schedl 2018; 1♀ Austria / Carinthia, Turrach ( Rupicapra   ) 2018, leg. Dr. C. Wieser in KLM, det. W. Schedl 2018.

Italien: 1♂ Italia /Kanaltal, Weg von Santa Catarina nach NW zum Monte Pin, 600-1500m, 10.10.2018, 13 ° 22´56E /46 ° 3117 N, leg. Dr. C.Wieser, in KLM, det. W. Schedl 2018.

B e m e r k u n g: Dieser Nachweis wird vom Verfasser hier erwähnt, weil er unweit der Grenze zu Kärnten getätigt wurde.

Am 1. Februar 2020 sah man im Universum Film "Obere Wolga" in ORF 2 mehrere Elche ( Alces alces   ). An einem Exemplar untersuchten drei Kohlmeisen das Rückenfell wie "Putzervögel" nach Hirschlausfliegen, die im Text auch genannt wurden.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Diptera

Family

Hippoboscidae

Genus

Lipoptena