Lipoptena fortisetosa MAA, 1965

Schedl, Wolfgang, 2020, Neue Aspekte über Hippoboscidae (Insecta, Diptera, Pupipara) an behaarten Wild- und Haustieren in Österreich, Linzer biologische Beiträge 52 (1), pp. 575-581 : 578

publication ID

0253-116X

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/A91B8797-FFB2-FF90-18C4-D64CFC13F9CF

treatment provided by

Marcus

scientific name

Lipoptena fortisetosa MAA, 1965
status

 

Lipoptena fortisetosa MAA, 1965   – Kleine Rehlausfliege (KL l 2,8-3,2 mm, FL 3-4 mm)

S y n o n y m Lipoptena parvula THOMSON, 1967   .

Die Synonymierung von L. parvula   mit L. fortisetosa   erfolgte durch GRUNIN (1970), siehe auch SCHEDL (2018) p. 1289.

W i r t e: Es handelt sich um eine multivoltine Art ( SONOBE 1979). Nach BÜTTIKER

(1994) ist L. fortisetosa   bisher bekannt im Fell von Rehen, Hirschen und auf der Haut von

Homo sapiens in Mittel- und Osteuropa (z.B. THEODOR 1967), u.a. aus der Schweiz.

Flugzeit in S-Deutschland von Ende Juni bis Ende Oktober ( REHBEIN et al. 2016), nach

Osten bis nach Japan verbreitet ( SONOBE 1979). REHBEIN et al. (2015) melden den selteneren Lästling an Hunden von zwei Populationen in Deutschland. Eine Abbildung eines mit dem Hinterlauf kratzenden Hundes bei Lausfliegenbefall bringt ANONYMUS

(2019).

M a t e r i a l u n t e r s u c h t Niederösterreich: 1♂ Austria / Niederösterreich, Bad Vöslau , Harzberg: Steinbruch, 395 m, 1.11.2018, 16011,28 E/ 47058´10 N, leg. Dr. Ch. Wieser, in KLM, det. W. Schedl 2018   ; 7 Ex m.F, Austria, Niederösterreich, Klein-Pöchlarn , Rindfleischweg, 300m, 15013 ´´54´´E/ 48019´24 N, ohne Datum, z. T. an Leuchtturm z. T. am Körper des Sammlers, leg. Dr. C. Wieser, KLM, det. W. Schedl 2019   .

Oberösterreich: 1♂ A. OÖ, Raab, Krennhof, feuchter Waldrand, 421 m, 48020´25´´N 130 38´27´´E, O8.2018, an Hündin Golden Retriever, Anflug von mehreren Ex (leg.) C. Stürzer (i.litt. 26.1.2019), (in Phiole), det. W. Schedl 2019; 1♂ o.F., A, OÖ, Raab, Hirschdobl, 421 m, 480 21`E/ 13039´N, 22.8.20199, im Haus, an Hündin im Rückenfell, leg. C. Stürzer, in coll. et det. W. Schedl 2019; 1♂ Raab oder Ried im Innkreis 48013´24´´ N/ 13 22´46´´E (bei Hundetrainung); 7.9.2019, abends im Bauchfell, leg. C. Stürzer, in coll. et det. W. Schedl 2019; 1♂ o.F. A. OÖ, Raab, (Daten wie oben), 15.9.2019, in Ohrmuschel der Hündin, leg. C. Stürzer, in coll. et det. W. Schedl 2019; 1♂ A.OÖ, Raab, Krennhof, 421 m, 48020´35´´N/ 130 38´27´´, 29.9.2019, im Brustfell der Hündin, leg. C. Stürzer, in coll. et det. W. Schedl 2019; 1♂ m.F, A.OÖ, Raab, Krennhof, 421m, (Daten wie oben), 18.10.2019, im Kopfhaar, HF leg. C. Stürzer, in coll. et det. W. Schedl 2019. Die mehreren ♂♂ von L. fortisetosa   an einem Hund ( Canis   familaris) sind die zweiten lokalisierten und publizierten Nachweise einer Lausfliegen-Art an Hunden in Österreich, nachdem L. cervi   schon schon von einem Jagdhund 1996 in Bezirk Scheibbs (NÖ) festgestellt wurde (siehe oben).

B e m e r k u n g: Die Flugzeit von L. fortisetosa   in Österreich reicht grob vom 21.7. bis

29.1., also etwas früher als bei L. cervi   . Der Verfasser hat bisher aus Österreich keinen

Standort bestätigt, wo beide Arten zugleich nachgewiesen wurden.

In Sachsen ( BRD) wurden an tot aufgefundenen Wölfen ( Canis lupus   L., 1758) 76 Exemplare von L. fortisetosa   nachgewiesen (KNAUTHE & JENTZSCH 2019).

T

Tavera, Department of Geology and Geophysics

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Diptera

Family

Hippoboscidae

Genus

Lipoptena