Rhaponticum Lam.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 436

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/ABBAD0D3-B09F-E434-BFB1-1E3E05395276

treatment provided by

Donat

scientific name

Rhaponticum Lam.
status

 

Rhaponticum Lam.

Bergscharte

Unterscheidet sich von Centaurea (S. 436) durch folgende Merkmale: Blätter groß (25-60 cm lang); Hülle 4 - 10 cm dick; Früchte kahl; Pappus doppelt, aus rauhen bis federartig behaarten Pappusborsten bestehend (Haare 1-3mal so lang wie die Dicke der Borste), die innern Pappusborsten sind bedeutend länger als die äußern und länger als die Frucht, am Grunde verbreitert.

Die Gattung Rhaponticum umfaßt etwa 15 Arten und hat ihre Hauptverbreitung in West- und Zentralasien. In Europa kommt nur Rh. scariosum vor.