Sepedophilus transcaucasicus, Schülke, 2019

Schülke, Michael, 2019, Drei neue westpaläarktische Arten der Sepedophilus testaceus- Gruppe (Coleoptera, Staphylinidae, Tachyporinae), Linzer biologische Beiträge 51 (1), pp. 499-519: 501-505

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.3758445

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.3805835

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/AD203207-FFA9-FFB7-9EBE-FE1FFE6CF9AC

treatment provided by

Valdenar

scientific name

Sepedophilus transcaucasicus
status

nov.sp.

Sepedophilus transcaucasicus   nov.sp. (1a-e, 3a-c, 7)

H o l o t y p u s: ̎ ARMENIA [AR16-12] 40 km NW Sisian, W-side of Vorotan Pass , 39°42'36''N, 45°40'30''E 1960 m, dry oak forest, litter and roots sifted, 30.VI.2016, leg. M. Schülke / HOLOTYPUS Sepedophilus transcaucasicus   spec. nov. det. M. Schülke 2018 [rot] ̎ (cSch). GoogleMaps  

P a r a t y p e n: ̎ ARMENIA [AR16-12] 40 km NW Sisian, W-side of Vorotan Pass, 39°42'36''N, 45°40'30''E 1960 m, dry oak forest, litter and roots sifted, 30.VI.2016, leg. M. Schülke̎, 1 Ex. (cSch);   ̎ ARMENIA [12]- 40 km NW Sisian, Vorotan P., 39°42'36''N, 45°40'30''E 1960 m, dry oak forest, 30.VI.2016, V. Assing ̎, 2 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR16-26] SW Kapan , 10 km N Meghri, 38°59'22''N, 46°11'11''E, 1350 m, slope with oak, other trees, and bushes, litter sifted, 6.VII.2016, leg. M. Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR16-30] 25 km S Kapan, N Gomarants Pass 39°01'32''N, 46°21'59''E, 2190 m, oak forest, litter and dead wood sifted, 7.VII.2016, leg. M. Schülke ̎, 1 Ex. GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [30]- 25 km S Kapan, Gomarants Ps. 39°01'32''N, 46°21'59''E 2190 m, oak forest, 7.VII.2016, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR16-32] WSW Kapan, S Meghri Pass , 39°05'20''N, 46°10'35''E, 2170 m, oak forest margin, litte (partly moist litter under bushes) sifted, 8.VII.2016, leg. M. Schülke ̎, 4 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [32]-WSW Kapan, S Meghri Pass , 39°05'20''N, 46°10'35''E 2170 m, forest margin, 8.VII.2016, V. Assing ̎, 6 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [36] - 20 km Kapan, W Tsav , 39°03'04''N, 46°26'12''E 1170 m, stream valley, 9.VII.2016, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [13] ̅ WSW Dilijan, Kalavan , 40°38'40''N, 45°06'04''E, 1700 m, oak forest, 29.VI.2017, V. Assing ̎, 2 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR17-26] ENE Dilijan, Hovk , 1290 m, 40°47'39''N, 45°01'17''E, stream valley, litter beneath Acer sifted, 3.VII.2017, leg. Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [38] ̅ E Goris, Khndzoresk env., 39°31'32''N, 46°24'21''E 1590 m, sifted, 9.VII.2017, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [39] ̅ E Goris, Khndzoresk env., 39°30'58''N, 46°27'21''E 1350 m, sifted, 9.VII.2017, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR17-48] NW Goris, W Verishen , 1670 m, 39°31'43''N, 46°18'33''E, oak forest margin, litter / moss / roots sifted, 12.VII.2017, leg. M. Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [48] ̅ NW Goris, W Verishen , 39°41'43''N, 46°18'33''E 1670 m, forest margin, 12.VII.2017, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR17-51] SW Goris, ESE Tatev , 1820 m, 39°21'50''N, 46°16'32''E, mixed decid. forest margin, litter / debris between rocks sifted, 14.VII.2017, Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR18-01] NW Yerevan, Aragats , 40°23'28''N, 44°15'28''E, 2110 m, oak forest, litter sifted, 29.VI.2018, leg. M. Schülke ̎, 2 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [1] ̅ NW Yerevan, Aragats , 40°23'28''N, 44°15'28''E 2110 m, oak forest, sifted 29.VI.2018, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [30] ̅ ca. 30 km W Kapan , 39°14'36''N, 46°08'28''E 1680 m, moist debris, 11.VII.2018, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [AR18-35] 25 km SW Kapan, Vank, 39°04'01''N, 46°16'10''E, 2150 m, near stream, litter of Salix , roots, and debris sifted, 14.VII.2018, M. Schülke ̎, 2 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA [35] ̅ 25 km SW Kapan , 39°04'01''N, 46°16'10''E, 2150 m, near stream, sifted, 14.VII.2018, V. Assing ̎, 13 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Lanjanist env. sifting ̅ leaf litter, rotten wood 1540m, 18.V.2015 39.859084N 44.937384E M. Kocian lgt.̎, 1 Ex. (cKoc) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Jermuk env. W slope, deciduous forest, sifting, 2060m, 19.V.2015 39.814797N 45.644753E M. Kocian lgt.̎, 3 Ex. (cKoc, cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Artavan valley river sides, leaf litter sifting 1530m, 22.V.2015 39.676737N 45.569628E M. Kocian lgt.̎, 10 Ex. (cKoc, cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Tatev env. Vorotan valley , sifting in macchia, 1300m, 24.V.2015 39.394394N 46.347672E M. Kocian lgt.̎, 8 Ex. (cKoc, cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Goris E slope, deciduous forest, leaf litter sifting, 1700m, 25.V.2015 39.516611N 46.322847E M. Kocian lgt.̎, 4 Ex. (cKoc, cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, Dukanadzor gorge, N41.0910 E44.8514 (soil traps) 890 m, 19.06.- 23.07.2015 Karagyan & Kalashian leg.̎, 3 Ex. ( IZAY)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, Dukanadzor gorge, N41.0910 E44.8514 (soil traps) 890 m, 23.07.- 23.08.2015 Karagyan & Kalashian leg.̎, 2 Ex. ( IZAY)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, Dukanadzor gorge, N41.0910° E44.8514° 890 m, 01.- 24.05.2014, Kalashian leg. (soil traps)̎, 3 Ex. ( IZAY)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, nr. artef. pond 41.0907° 044.8117° (soil traps) 990m, 19.06.- 23.07.2015 Karagyan & Kalashian leg.̎, 1 Ex. ( IZAY)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, artef. pond N41.0907 E044.8117° 990m, 1.- 24.05.2014, Kalashian leg. (soil traps)̎, 1 Ex. (cSch)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, Kharatanots gorge, N41.0964 E44.8219 (soil traps) 910 m, 23.07.- 23.08.2015 Karagyan & Kalashian leg.̎, 1 Ex. ( IZAY)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, Kharatanots gorge, N41.0967° E44.8218° 920 m, 01.- 24.05.2014, orekh Kalashian leg. (soil traps)̎, 2 Ex. ( IZAY, cSch)   ; ̎ ARMENIA, Lori prov., Teghut mine, nr. refuse heap 41.0705° 44.8378° (soil traps) 1210 m, 23.07.- 23.08.2015 Karayan & Kalashian leg.̎, 1 Ex. ( IZAY)   ; ̎ Z2BF Amenia, near Ayrum Zikatar Environmental Center 1274m a.s.l. N 41.12370 E 44.92313 28.VI.2016 leg. J. Müller ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA, Syunik pr., ~ 5 km N Shvanidzor , N38.985°, E46.375°, 1335 m, 9.VI.-8.VIII.2017, eg. Ghrejyan et al.̎, 2 Ex. (cAss, cSch)   ; ̎ ARMENIA ̅ Ditavan env., 40°46̕45̕̕N, 45°12̕20̕̕E, 1240 m, 22.V.2016, leg. A. & J. Müller ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA N Yerevan 40°30.64̕N, 44°35.92̕E nr. Arzakan, 7.6.2001 ca. 1850 m, leg. Shaverdo & Schillhammer (21A)̎, 1 Ex. ( NHMW) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA NE Dilizhan 40°47.66̕N, 44°45.80̕E below Heghartsin monastery 21.5.2001, ca. 1250 m Shaverdo & Schillhammer (59A)̎, 1 Ex. ( NHMW) GoogleMaps   ; ̎ ARMENIA 18 km E Dilizhan (62A) 3 km below Gosh village 40°44.26̕N, 45°01.09̕E ca. 1000 m, 22.5.2001 leg. Shaverdo & Schillhammer ̎, 1 Ex. ( NHMW) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18-07] NW Stepanakert , 39°54'22''N, 46°39'12''E, 870 m, mixed forest, litter sifted, 2.VII.2018, leg. M. Schülke ̎, 4 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH ̅ [7], NW Stepanakert , 39°54'22''N, 46°39'12''E 870 m, mixed forest, 2.VII.2018, V. Assing ̎, 4 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18-09] NW Stepanakert, W Vank , 40°01'04''N, 46°26'32''E, 1420 m, S-slope, mixed forest, litter near stream sifted, 3.VII.2018, leg. M. Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18- 10] NW Stepanakert, W Vank , 40°01'34''N, 46°28'33''E, 1210 m, decid. forest on river bank, sifted, 3.VII.2018, Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18-12] WNW Stepanakert , S Karvachar, 1630 m, 40°02'02''N, 46°00'10''E, mixed forest with stream,sifted, 4.VII.2018, Schülke ̎, 2 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH ̅ [12], WNW Stepanakert , 40°02'02''N, 46°00'10''E 1630 m, mixed forest, 4.VII.2018, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18- 14] WNW Stepanakert , S Dadivank, 1610 m, 39°59'13''N, 46°14'45''E, mixed forest, litter / roots sifted, 5.VII.2018, Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18-18] pass 20 km SW Stepanakert , 1760 m, 39°41'35''N, 46°39'00''E, stream bank, litter / roots sifted, 6.VII.2018, Schülke ̎, 1 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH [AR18-21] 8 km N Berdzor , 39°41'31''N 46°32'10''E, 1220 m, mixed forest, litter / debris near stream sifted, 7.VII.2018, Schülke ̎, 15 Ex. (cSch) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH ̅ [21], 8 km N Berdzor , 39°41'31''N 46°32'10''E, 1220 m, stream debris, 7.VII.2018, V. Assing ̎, 3 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ NAGORNO-KARABAKH ̅ [22], pass 20 km SW Stepanakert , 39°42'13''N 46°39'02''E, 1700 m, 7.VII.2018, V. Assing ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ Transcauc. Georgia Mzcheta pr. Tbilisi leg. Wrase / Schülke / 22,/30.VI.86̎, 2 Ex. (cSch)   ; ̎ Transcauc. Georgia Mzcheta pr. Tbilisi 4.-23.VI.1987 leg. Wrase / Schülke ̎, 2 Ex. (cSch)   ; ̎ Transcauc. Georgia Mzcheta pr. Tbilisi 12.-13.VI.1987 / Hochwassergenist Aragwiufer leg. Wrase/ Schülke ̎, 1 Ex. (cSch)   ; ̎ N41°41̕37 E44°22̕46 (4) GG Algeti Nat. Park Manglisi 1190 m Meybohm & Brachat 12.7.2015 ̎, 1 Ex. (cAss) GoogleMaps   ; ̎ Russia, Daghestan, near the Rutul vill., Lalaam gorge 25.07.1997 Leg. Khachikov E.A. ̎, 1 Ex. (cSch). Alle Paratypen mit einem Etikett ̎ PARATYPUS Sepedophilus transcaucasicus   spec. nov. det. M. Schülke 2018 [rot]   ̎.

M e s s w e r t e (in mm): AL: 0,19-0,22; KBr: 0,79-0,83; PBr: 1,40-1,54; PL: 1,11-1,18; ENL: 1,14-1,22; ESL: 1,29-1,38; EBr: 1,39-1,47; VKL: 2,57-2,86; GL: 5,19-6,12 AedL: 1,18-1,19. Indizes: KBr/PBr: 0,54-0,58; PBr/EBr: 1,01-1,05; PL/ENL: 0,97-0,99; EBr/ESL: 1,03-1,09. Längenverhältnis der Antennenglieder I-XI: 12:10,5:12:11,5:10,5:10:8,75:8,5:9:8,5:14,5, Länge/Breite der Antennenglieder I-XI: 2,18:2,33:3,00:2,88:2,21:1,82:1,35:1,21:1,13:0,94:1,71.

B e s c h r e i b u n g: Dunkel-bisschwarzbraun,Pronotum oft etwas heller als Kopf und Elytren; Ränder des Pronotums kaum, Hinterränder der Tergite III-VII deutlich aufgehellt. Beine hellbraun, Antennen mit gelbbrauner Basis und gelbem Endglied, Glieder III-X gebräunt. Maxillar- und Labialpalpen gelbbraun.

Körpergrösse je nach Präparation 3,6-5,8 mm, Vorderkörperlänge 2,4-2,9 mm, insgesamt durchschnittlich etwas grösser als S. testaceus   , etwas weniger schlank als S. marshami   (STEPHENS, 1832), habituell etwa S. constans   (FOWLER, 1888) entsprechend ( Abb. 1a View Abb ).

Kopf quer (KBr/KL: ca. 1,2), Augen mässig gross, etwas kürzer als die hinter den Augen breit abgerundeten Schläfen (AL/SL: ca. 0,9). Schläfen ungerandet; Oberfläche des Kopfes gleichmässig sehr fein punktiert und mit heller Pubeszenz von 50-70 µm Länge versehen. Mikroskulptur querwellig, oft etwas undeutlich. Antennen gestreckt und abgeplattet. Glieder I-V gestreckt und mindestens doppelt so lang wie breit, Glieder ab VI etwas kürzer, stark abgeplattet und apikal verbreitert, bis Glied IX jedoch deutlich länger als breit, Glied X etwas quer, Endglied wenig gestreckt, nicht doppelt so lang wie breit. Glieder I-IV apikal nur innen mit einem Paar Tastborsten, ab Glied V apikal mit einem Kranz von Tastborsten. Pubeszenz auf Glied I auf wenige Einzelborsten auf der Innenseite beschränkt, Glied II und III auch aussen mit sehr undeutlicher Pubeszenz, ab Glied IV mit dichter feiner Pubeszenz.

Pronotum leicht quer (PBr/PL: 1,25-1,31), kräftig gewölbt. Die nach unten umgebogenen Vorderwinkel sind rechtwinklig und kurz abgerundet, der Hinterrand des Pronotums ist zu den Hinterwinkeln kurz ausgeschweift, diese selbst breit abgerundet. Oberfläche des Pronotums wie der Kopf fein punktiert und mit heller Pubeszenz versehen. Mikroskulptur quermaschig, Maschenweite etwa 5-7 µm.

Elytren kurz und breit, ihre Nahtlänge etwa so gross wie die Länge des Pronotums (PL /ENL: 0,97-0,99, zusammen etwas breiter als an den Schultern lang (EBr/ESL 1,03-1,09). Oberfläche der Elytren so dicht wie das Pronotum aber etwas kräftiger als dieses punktiert und in gleicher Weise pubeszent. Mikroskulptur wenig deutlich, weitläufiger als auf dem Pronotum, aus unregelmässigen Maschen von etwa 10 µm Maschenweite bestehend. Hautflügel voll ausgebildet.

Abdomen teleskopartig, nach hinten schnell schmaler werden, in Querschnitt fast drehrund, Paratergite nur am Segment III als schmaler Streifen ausgebildet, nicht bis zum Hinterrand des Segmentes reichend. Sternit III an der Basis kurz gekielt, Sternite und Tergite III-VI in den Hinterwinkeln mit einem Paar kräftiger, schwarzer Tastborsten (ca. 100-150 µm lang), zumindest Sternit V und VI mit zwei Paar langer Tastborsten (ca. 250 µm lang) am Hinterrand. Sternit VII in der Mitte des Hinterrandes ebenfalls mit einem Paar langer Tastborsten, weitere befinden sich in den Hinterwinkeln. Tergit VII am Hinterrand mit deutlichem Hautsaum (palisade setae). Pubeszenz auf dem Abdomen ähnlich wie auf den Elytren. Mikroskulptur fein und etwas enger als auf den Elytren (Maschenweite 5-8 µm), auf den Tergiten vom Vorder- zum Hinterrand enger und deutlicher quermaschig werdend.

Beine kurz. Protibien mit kurzen, hellen Kammborsten auf der Aussenseite, Kammborsten der Meso- und Metatibien auf den Apex beschränkt.

♂: Glieder I-III des Protarsus erweitert, von abnehmender Breite, Glied I etwa so lang wie breit, Glieder II und III deutlich länger als breit und auf der Unterseite dicht mit Haftborsten besetzt. Sternit VII am Hinterrand in der Mitte seicht ausgerandet, am Hinterrand mit einem Paar langer (250 µm) Tastborsten, zwei Paar gleich langer Borsten in der Hinterhälfte des Aussenrandes, zwei Paar kürzerer Tastborsten (150 µm) am Hinterrand und vier Paar in einer mittig nach Hinten gezogenen Querreihe stehenden Tastborsten in der Hinterhälfte der Sternitoberfläche. Ausrandung am Hinterrand ohne gleichmässigen hellen Borstensaum. Sternit VIII ( Abb. 1d View Abb ) am Hinterrand kurz dreieckig ausgerandet, die Ausrandung am Grunde kaum abgerundet. Tergit VIII ( Abb. 1e View Abb ) am Hinterrand breit abgerundet. Aedoeagus ( Abb. 1b, c View Abb ) schlank, etwas abgeplattet, Parameren schlank, apikal nicht deutlich erweitert, den Medianlobus deutlich überragend. Medianlobus apikal zugespitzt, Innenstrukturen aus einem basalen langgestreckten Sklerit und einem basal erweiterten apikalen Sklerit bestehend.

♀: Glieder I-III des Protarsus kaum erweitert und auf der Unterseite dicht mit Haftborsten besetzt. Sternit VIII ( Abb. 3b View Abb ) am Hinterrand abgerundet, dabei in der Mitte etwas erweitert und am Hinterrand mit etwa 12 hellen Randborsten besetzt, von denen sich acht in der Mitte des Hinterrandes konzentrieren. Tergit VIII ( Abb. 3a View Abb ) vierlappig, die Mittellappen durch kurze, Mittel- und Aussenlappen durch etwa gleich breite aber tiefere Einschnitte getrennt. Aussenlappen apikal mit einer grossen dunklen und einer kleineren hellen Tastborste, Mittellappen mit je einer hellen Apikalborste. Segmente IX-X ( Abb. 3c View Abb ) wenig kräftig sklerotisiert, Proximal-Gonocoxite und Styli schlank, Styli mit einer Apikalborste.

D i f f e r e n t i a l d i a g n o s e: Sepedophilus transcaspicus   unterscheidet sich wie folgt von den anderen aus dem Kaukasus, Vorder- und Mittelasien bekannten Arten der S. testaceus   - Gruppe:

x von S. testaceus   (FABRICIUS, 1792) durch die Körpergrösse, längere Antennen, meist etwas kürzere Elytren, die Form der Ausrandung am Hinterrand von ♂- Sternit VIII und einen grösseren Aedoeagus,

x von S. constans   (FOWLER, 1888) durch die Form der Ausrandung am Hinterrand von ♂-Sternit VIII und den weniger robusten Aedoeagus,

x von S. decurtatus   (EPPELSHEIM, 1892) durch längere Elytren, das Fehlen eines regelmässigen Borstensaumes in der Mitte des Hinterrandes von Sternit VII und den grösseren Aedoeagus,

x von S. marshami   (STEPHENS, 1832) durch die Färbung, die weniger schlanke Gestalt, den Ausschnitt am Hinterrand von ♂-Sternit VIII und den Aedoeagus,

x von S. rufulus   (HOCHHUTH, 1849) durch die Färbung, die Körpergrösse, und den grösseren Aedoeagus,

x von S. bidenticulatus   nov.sp. durch den robusteren Körperbau, die Färbung und den grösseren Aedoeagus mit unterschiedlichen Innenstrukturen,

x von S. ponticus   nov.sp. durch die Körpergrösse, längere Elytren, das Vorhandensein eines Hautsaumes an Tergit VII und die Innnenstrukturen des Aedoeagus,

x von S. transcaspicus   (BERNHAUER, 1917) durch die Färbung, die Form der Ausrandung am Hinterrand von ♂-Sternit VIII und den weniger robusten Aedoeagus.

D e r i v a t i o n o m i n i s: DerArtname transcaucasicus bezieht sich auf das bisher bekannte Verbreitungsgebiet der Art.

V e r b r e i t u n g u n d B i o n o m i e: BisherausArmenien, Georgien,Berg- Karabach und Dagestan bekannt ( Abb. 7 View Abb ). Die aus Armenien und Berg-Karabach vorliegenden Exemplare wurden in Höhenlagen zwischen 870 und 2190 m aus Streu in verschiedenen Laub- und Mischwäldern, an Waldrändern, oft in Galeriewald in der Nähe von Bachufern, aus Laubstreu und Genist gesiebt bzw. mit Bodenfallen gefangen. In der Umgebung von Mzcheta ( Georgien) wurde die Art in verbuschten bzw. locker bewaldeten Uferbereichen entlang des Aragwi in etwa 450-600 m Höhe gesammelt, der Fundort in Dagestan liegt etwa auf 1350 m. Aus den Monaten Juni, Juli und August/September lagen immature Exemplare vor.

NHMW

Naturhistorisches Museum, Wien