Senecio subalpinus Koch

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 507

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/AF6A6006-E6CC-C185-E429-D6E0709B3D15

treatment provided by

Donat

scientific name

Senecio subalpinus Koch
status

 

Senecio subalpinus Koch

Voralpen-Kreuzkraut

Unterscheidet sich von S. alpinus (Nr. 12) durch folgende Merkmale: 25-70 cm hoch; Stengel und Blätter weniger behaart und die Blätter (ohne Stiel) etwa so lang wie breit; Stiel der obern Blätter mit einzelnen, fiederartig angeordneten, schmal lanzettlichen Zipfeln; Zungenblüten ca. 20. - Blüte: Sommer.

Zytologische Angaben. 2n = 40: Material aus botanischem Garten (Afzelius 1924, Zhukova 1964 1967b), aus der Tatra (Skalinska et al. 1966).

Standort. Montan und subalpin. Feuchte, nährstoffreiche, tonige Böden. Bachufer, sumpfige Wiesen, Waldlichtungen, Hochstaudenfluren.

Verbreitung. Mittel- und südeuropäische Gebirgspflanze ( östlich): Ostalpen ( westwärts bis Bayerischer Wald und Valsugana), Karpaten, Gebirge der Balkanhalbinsel ( südwärts bis Montenegro). - Im Gebiet: In Hochsavoyen und in den Vogesen angepflanzt und verwildert.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Senecio