Nothrus pollinosus,

Koch, C. L., 1840, Nothrus pollinosus, Deutschlands Crustaceen, Arachniden und Myriopoden, Regensburg: Pustet, pp. 1-2: 1-2

publication ID

CMA29.12

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/BFA1580A-B0CA-C694-2A54-20B5B41C4C45

treatment provided by

Thomas

scientific name

Nothrus pollinosus
status

 

29. 12.

Nothrus pollinosus  .

N. ovalis, griseus, sulcis abdominis arcuatis [[et]] setis lateralibus curvatis.

Klein. Dem Umriss nach der Hinterleib spitz eiförmig, oben flach, unten tief erweitert, oben vertiefte Bogen, zwischen den Bogen vorn ein vertiefter Querstrich; an den Seiten gekrümmte Borsten. Der Vorderleib gegen die Spitze abwärts gebogen, hinten beiderseits eine Längsbeule; die Kolbenborsten lang, an der Wurzel sehr dünn, an der Spitze stark verdickt, die Spitze selbst rückwärts gebogen; die Fläche des Vorder- und Hinterleibes mit sehr dichtem Staube bedeckt. Die Schenkel an der Wurzel sehr dünn, vorwärts allmählig verdickt; Kniee- und Schienbeingelenke kurz, dick, das Endglied aller Beine dünn, fast borstenförmig; die Beine ziemlich gleich lang; Schenkel, Kniee und Schienbeine mit gekrümmten dicht bestaubten Borsten versehen, die Schienbeine fein behaart.

Die ganze Milbe erdfarbig hellgrau, ohne andere Farbenmischung, die Färbung aus der aufgetragenen Bedeckung bestehend.

Unter den Erdflechten in verkrüppelten Föhrenbeständen. Bei dem Neumarkter Wildbade in der Oberpfalz   GoogleMaps, selten.