Kisaura alsuel, Malicky, 2012

Malicky, H., 2012, Neue asiatische Köcherfliegen aus neuen Ausbeuten (Insecta, Trichoptera), Linzer biologische Beiträge 44 (2), pp. 1263-1310: 1270

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.5329501

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/CA43B134-FF8F-FF8E-AC89-41FDFE1A7837

treatment provided by

Carolina

scientific name

Kisaura alsuel
status

nov.sp.

Kisaura alsuel   nov.sp.

Körper und Anhänge rötlichbraun (vielleicht durch die Konservierung verfärbt?), Antennen geringelt, Flügel hell fahlbraun mit dunklen Adern; Costalrand der Vorderflügel dunkler mit verloschenen hellen Sprenkeln. VFL 6 mm. KA (Tafel 5): 8. Tergit in LA trapezförmig mit kürzerem Dorsalrand, Kaudalrand in DA gerade, ohne Höhlung darunter. 9. Segment in LA oval mit allmählicher basaler Verlängerung, aus der die OA und die Dorsaldornen entspringen (siehe Zeichnung). OA lang und dünn, distal verdickt. Dorsaldorn sehr lang und bis zur Mitte des 2. Glieds der UA reichend, leicht s-förmig geschwungen, Segment 10 ebenso lang. 1. Glied der UA in LA oval, kurz, 2. Glied etwas länger, gerade. Es gibt mehrere sehr ähnliche Arten (z. B. K. filiformis MEY 1996   , K. longaria MEY 1996   , K. longispina KIMMINS 1955   , K. sura MALICKY & CHANTARAMONGKOL 1993   , K. surasa MALICKY & CHANTARAMONGKOL 1993   ). Die Unterschiede liegen in den Details der Form und Lage der Strukturen, die in den Zeichnungen verglichen werden müssen (z.B. bei MALICKY 2010, pp. 95-96).

Holotypus: Indien, Meghalaya, Nokrek Nationalpark, 1150m, 25°40‘N, 91°04‘E, 2.- 13.7.1997, leg. Afonin & Siniaiev, MNB.