Carduus nutans L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 425

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/D29735EC-C3EA-BB6D-C6E2-6DFE6985F830

treatment provided by

Donat

scientific name

Carduus nutans L.
status

 

Carduus nutans L.  

Nickende Distel

Blätter mit kräftigen Stacheln (die längeren 4 - 6 mm lang). Blühende Köpfe 3-5 cm dick, nickend oder aufrecht; äußere Hüllblätter mit 2-4 mm breitem Grund und mit durch eine Verschmälerung abgesetztem, 2 - 3 mm breitem, schmal 3eckig zugespitztem und meist zurückgebogenem Endteil. - Blüte: Sommer und früher Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 16: Material aus Rußland (Poddubnaja-Arnoldi 1931), aus Skandinavien ( Löve und Löve 1944b), aus Kanada (adventiv) (Moore und Mulligan 1956, Moore und Frankton 1962), von verschiedenen Stellen aus Polen (Gorecka 1956), aus Holland (Gadella und Kliphuis 1968). Mehra et al. (1965) zählten an Material aus Indien 2n = 40.

Standort. Kollin, montan und subalpin. Mäßig trockene, stickstoff- und kalkhaltige Böden in warmen Lagen. Unbebaute Orte, Wegränder, Schuttplätze, Weiden.

Verbreitung. Eurasiatische Pflanze: Nordwärts vereinzelt bis Irland, Südskandinavien; ostwärts bis zum Altai; südwärts bis Kaukasus, Kleinasien und Nordafrika; in Amerika eingeschleppt. - Im Gebiet zerstreut, nicht häufig.