Petasites albus (L.) Gaertner

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 471

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/D385AAAA-D654-9B0A-C79C-A1ED163F6A13

treatment provided by

Donat

scientific name

Petasites albus (L.) Gaertner
status

 

Petasites albus (L.) Gaertner

Weiße Pestwurz

Zur Blütezeit 10-30 cm hoch, zur Fruchtzeit bis 60 cm hoch. Rhizom nicht knollig verdickt. Grundständige Blätter nach der Blüte erscheinend, unterseits bleibend graufilzig, mit fast kahlen Nerven, oberseits im Alter verkahlend, bis 40 cm breit, rundlich bis nierenförmig, breiter als lang, doppelt und flachbuchtig gezähnt; Zähne fein, schmal, spitz, aufgesetzt; Blattstiel (frisch) seitlich abgeflacht, an den Seiten glatt. Stengel graufilzig, später oft verkahlend, im obern Teil drüsig behaart. Schuppenblätter (am Stengel) oval bis lanzettlich ( größte Breite oberhalb der Anwachs- stelle), zerstreut filzig behaart, bleichgrün, nur die untersten den Stengel scheidenförmig umfassend. Durchmesser der Blütenköpfe etwa 0,8 cm. Hüllblätter 14-18, bleichgrün, etwa 1 cm lang, drüsig behaart. Kronen gelblichweiß. Narben der innern Blüten bei «♂» Pflanzen schmal lanzettlich. Früchte 2-3 mm lang. Pappus weiß, etwa 12 mm lang. - Blüte: Früher Frühling (bald nach der Schneeschmelze).

Zytologische Angaben. 2n = 60: Material aus botanischem Garten (Langlet 1936), aus Schleswig-Holstein (Scheerer 1939).

Standort. Montan, seltener kollin und subalpin. Sickerfeuchte, nährstoffreiche, humose, tonige Böden in schattigen Lagen. Krautreiche Buchen-, Tannen- und Fichtenwälder, Schluchtwälder, Gebüsche, Wegränder.

Verbreitung. Eurasiatische Pflanze: West- und nordwärts bis Rhonetal, Vogesen, Südskandinavien, Baltische Staaten; ost- und südwärts bis Altai, Südkarpaten, Bulgarien, Apennin. - Im Gebiet verbreitet und ziemlich häufig.