Monotarsobius microps wardaranus, K. W. Verhoeff, 1937

K. W. Verhoeff, 1937, Chilopoden und Diplopoden aus Jugoslavischen Höhlen, Mitteilungen über Höhlen-und Karstforschung 1937, pp. 95-103: 99-100

publication ID

Verhoeff-1937a-Monotarsobius-microps-wardaranus

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/EC2BAF39-6261-7A7F-628D-925B6DC34F49

treatment provided by

Teodor

scientific name

Monotarsobius microps wardaranus
status

n. subsp.

Monotarsobius microps wardaranus   n. subsp.

Da ich in einer größeren Chilopoden - Arbeit, in welcher europäische Lithobiiden im Zusammenhang behandelt werden, auch auf die nächsten Beziehungen dieser Form eingehe, will ich mich hier auf einige kurze Notizen beschränken. - 6 1/2-7 mm, einfarbig, fuchsgelb. Stimmt mit microps   , burzenlandicus VERH.   in dem Besitz von nur zwei ventro-präfemuralen Stacheln am 14. und 15. Beinpaar überein, unterscheidet sich aber durch das Vorkommen von nur drei Ocellen und 24 Antennengliedern.

Coxosternum der Kieferfüße mit den gewöhnlichen 2+2 Zähnen.

1. und 2. Beinpaar 0 1 1/0 1 1; 13. B. 0 0 2 1 0/0 0 1 2 1;

14. B. 1 0 2 0 0/0 1 2 1 0; 15. B. 1 0 2 0 0/0 1 2 1 0 mit Nebenklaue.

Das äußere Feld der Schläfenorgane ist größer als der vorderste der 3 hintereinander liegenden Ocellen und befindet sich etwas vor ihm. Gonopoden des ♀ mit 2+2 Spornen, ihre Klaue dreizaekig.

Vorkommen: Mehrere Pärchen Erwachsener und einige Jugendliche stammen aus der Rasce-Höhle bei Skoplje.