Solidago canadensis L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 531

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/FA108A9E-E3D5-EB2D-634A-1C1C63F73001

treatment provided by

Donat

scientific name

Solidago canadensis L.
status

 

Solidago canadensis L.

Kanadische Goldrute

Ausläufer treibend; 50-200 cm hoch. Stengel glatt oder gerillt, besonders im obern Teil von zahlreichen, mehrzelligen Haaren flaumig, grün. Blätter unterseits dicht behaart, lanzettlich, 5 - 10mal so lang wie breit, entfernt und scharf gezähnt ( Zähne nach vorn gerichtet). Blütenköpfe im Durchmesser 3-5 mm, in einer endständigen, einseitswendigen Rispe. Hülle 2 - 3 mm lang. Hüllblätter zerstreut behaart, kurz zugespitzt. Zungenblüten 8-20, nicht länger als die röhrenförmigen Blüten, ca. 0,5 mm breit. Früchte 0,5 - 1 mm lang, undeutlich 4-8rippig, behaart. Pappus ca. 3 mm lang. - Blüte: Später Sommer und Herbst.

Zytologische Angaben. 2n = 18: Material aus Italien (Carano 1921), von verschiedenen Stellen aus Kanada (Beaudry und Chabot 1957 1959, Kapoor und Beaudry 1966; es wurden bis 2 B-Chromosomen gezählt), aus Indien (Mehra et al. 1965). 2n = 36: Material aus Kanada (Taylor und Mulligan 1968).

Standort. Kollin. Feuchte, nährstoffreiche Böden in wärmeren Lagen. Ufergebüsche, Waldlichtungen, Schuttplätze. Impatienti-Solidaginetum Moor 1958.

Verbreitung. Nordamerikanische Pflanze: In Europa eingeschleppt. - Im Gebiet oft als Zierpflanze angebaut und verwildert; nicht häufig.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Solidago