Senecio nemorensis L.

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 496

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/FBA40E5D-89F1-B40D-D01A-B4F70C5B6898

treatment provided by

Donat

scientific name

Senecio nemorensis L.
status

 

Artengruppe des Senecio nemorensis L.

Hain-Kreuzkraut

Ausdauernd, mit dünnem Rhizom, ohne oder mit kurzen Ausläufern, 60-150 cm hoch. Stengel aufrecht, kahl oder, besonders im obern Teil, mit wenigen, kurzen, mehrzelligen Haaren, oft rot überlaufen, erst im obersten Teil verzweigt, gleichmäßig beblättert. Blätter kahl oder zerstreut behaart (kurze, mehrzellige Haare), am Rande bewimpert, einfach oder doppelt und spitz gezähnt ( Zähne nach vorn gerichtet), lanzettlich, 3 - 10mal so lang wie breit, kurz gestielt oder mit verschmälertem Grunde sitzend und oft den Stengel teilweise umfassend, die obern nicht wesentlich schmäler als die grundständigen. Blütenköpfe zahlreich, in einer doldenartigen Rispe. Hülle glockenförmig bis zylindrisch, 7-10 mm lang, außen von wenigen, halb so langen bis wenig längeren, schmal lanzettlichen Blättern umgeben. Innere Hüllblätter 8-12. Zungenförmige Kronen (sofern vorhanden) 12-20 mm lang und 1-2 mm breit, gelb. Früchte ca. 4 mm lang, 10-15rippig, kahl. Pappus weiß bis gelblich, zur Fruchtzeit 10-12 mm lang.

Die Artengruppe des S. nemorensis hat ihr Zentrum in europäischen und westasiatischen Gebirgen, und die Arten sind oft nicht eindeutig voneinander abgegrenzt. Im Gebiet sind besonders S. nemorensis und S. Fuchsii oft durch Übergänge miteinander verbunden, und ihre Verbreitung ist deshalb nicht genau bekannt.

Kingdom

Plantae

Phylum

Tracheophyta

Class

Magnoliopsida

Order

Asterales

Family

Asteraceae

Genus

Senecio