Stenus unctivestitus, Puthz, 2016

Puthz, Volker, 2016, Übersicht über die neotropischen Arten der Gattung Stenus LATREILLE mit seitlich gerandetem Abdomen und ungelappten Tarsen (Coleoptera, Staphylinidae) 350. Beitrag zur Kenntnis der Steninen, Linzer biologische Beiträge 48 (2), pp. 1551-1634 : 1592-1593

publication ID

https://doi.org/10.5281/zenodo.5355748

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/03C78799-FFC5-E00D-0FF9-23FCAC7EFE9F

treatment provided by

Marcus

scientific name

Stenus unctivestitus
status

nov.sp.

Stenus unctivestitus nov.sp. ( Abb. 34 View Abb , 135 View Abb , 163 View Abb , 256 View Abb , 267 View Abb , 321 View Abb )

M a t e r i a l: Holotypus (6): ECUADOR: Pichincha, Old Quito- Santo Domingo Road , 29-30 km W Quito, 9900- 10.000 feet, litter, 25.X.1988, L. Herman . Paratypen: 266, 2 ♀♀: Pichincha, San Jose de Minas, Cerro Blanco , 3150m, 0 o 12’375’’NS, 78 o 21’03’W, 7.VIII.2006, C. Bello ; 16: 52 km Alluriquin, Alluriquin- Aloag Road , 8600 feet, litter, 20.X.1988, L. Herman ; 1♀: Monona- Santiago, 71 km E Cuenca, road to Arenilles , 2500m, berlese cloud forest litter, 8.I.1992, Carlton & Leschen ; 1♀: ibidem, 2000m, beating, 5.I.1992, idem.- HT und 1 PT im AMNH, PTT im KSEM, in coll. Osella und in cP..

B e s c h r e i b u n g: Kurzbeschreibung wie bei S. unctivestis nov.sp. (s. o.). Elytren ( Abb. 34 View Abb ).

Länge: 4,5-5,5mm (Vorderkörperlänge: 2,4-2,5mm).

PM des HT: HW: 40,5; DE: 21; PW: 33; PL: 33; EW: 47; EL: 44; SL: 38.

Männchen: Beine und Ventralseite des Abdomens wie bei der genannten Art. Metasternum aber genetzt und im Bereich des vertieften, mittleren Längsstreifens und im vorderen Teil fein und sehr dicht punktiert und beborstet ( Abb. 163 View Abb ). 8. Sternit mit spitzwinkligem Ausschnitt etwa im hinteren Viertel des Sternits (6: 27). 9. Sternit und 10. Tergit wie bei S. unctivestis . Aedoeagus ( Abb. 256 View Abb , 267 View Abb ) im Umriss ebenfalls dem der genannten Art sehr ähnlich, der Innensack jedoch nur mit kleinen Häkchen besetzt, ohne weitere Zähne.

W e i b c h e n: 8. Sternit ( Abb. 321 View Abb ). Valvifer und 10. Tergit wie bei der verglichenen Art.

D i f f e r e n z i a l d i a g n o s e: In den meisten Punkten von S. unctivestis kaum zu unterscheiden, die Elytrenmakel aber etwas mehr in der Längsmitte der Elytren platziert und, vor allem, mit einer Rosette von Furchen umgeben, die Punktierung des Abdomens etwas gröber und etwas dichter; beispielsweise sind die Punkte des 7. Tergits wenig kleiner als der basale Querschnitt des 3. Fühlergliedes, ihre Abstände etwa doppelt so gross wie die Punkte, bei der verglichenen Art viel kleiner als der basale Querschnitt des 3. Fühlergliedes, ihre Abstände mindestens dreimal so gross wie die Punkte ( Abb. 135 View Abb , vgl. Abb. 134 View Abb ). Die wesentlichen Unterschiede liegen aber im Innenbau des Medianlobus. Zur Unterscheidung von den übrigen ähnlichen Arten vergleiche man die Bestimmungstabelle.

Etymologie: Der Name auch dieser Art soll ihren fettartigen Schimmer bezeichnen (Lat. unctivestitus = mit Fett bekleidet).

AMNH

American Museum of Natural History

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Coleoptera

Family

Staphylinidae

Genus

Stenus