Pelops curtipilis Berlese,

Willmann, C., 1952, Die Milbenfauna der Nordseeinsel Wangerooge, Veröffentlichungen des Instituts für Meeresforschung Bremerhaven 1, pp. 139-186: 176

publication ID

ORI11037

publication LSID

lsid:zoobank.org:pub:1CD7624C-FC8F-4DD0-AA34-762D8FFB6267

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/AACEEAE6-3E55-65EB-F96C-9509E6D95F4C

treatment provided by

Thomas

scientific name

Pelops curtipilis Berlese
status

 

128. Pelops curtipilis Berlese  1916.

Fundorte: Maehwiese , Binnendeich, suedlich des Bahnhofes , 8. X. 49GoogleMaps  - Wangerooge-Ost, Deichboeschung , Landseite , 17. I. 50GoogleMaps  - Daselbst Deichboeschung , Wattseite , 17. I. 50.GoogleMaps 

Diese auf Wangerooge im Wiesenboden mehrfach gefundene Art glaube ich mit P. curtipilis Berlese  identifizieren zu können. Größe, Länge der Borsten usw. weisen auf diese Art hin. Die Länge der auf Wangerooge gefundenen Exemplare beträgt etwa 450 µ, die Borsten sind sehr kurz. Vergleicht man die kurzen Diagnosen, die Berlese 1916 von einer ganzen Reihe von Pelops-Arten veröffentlicht hat (alle ohne Abbildung), so könnte nach der Größe und der Kürze der Borsten diese Art vorliegen; die Bestimmung ist aber nicht sicher.

P. curtipilis  wurde von Berlese in Moos bei Vallombrosa (Italien) gefunden, eine andere Species, die auch vielleicht in Frage kommen könnte, ist P. depilatus  Berlese aus Sizilien. Die Art ist neu für die Fauna Deutschlands.