Hylaeus annulatus

Ebmer, A. W., 2011, Holarktische Bienenarten - autochthon, eingeführt, eingeschleppt, Linzer biologische Beiträge 43 (1), pp. 5-83: 13-14

publication ID

http://doi.org/10.5281/zenodo.4524335

DOI

http://doi.org/10.5281/zenodo.4524345

persistent identifier

http://treatment.plazi.org/id/865F8797-FFC7-8D04-FF09-FD76EF87D008

treatment provided by

Felipe

scientific name

Hylaeus annulatus
status

 

Zur Hylaeus annulatus   -Artengruppe gehören

Hylaeus aborigensis DATHE 1994   , loc. typ.: Russland, Sibirien, Pik Aborigen am Fluss Kolyma. Verbreitung: Jakutien. Magadan. Amur und Chabarovsk Gebiet. Primorskij- Region. Südliches Sachalin. Südliche Kurilen ( QUEST 2009: 124).

Hylaeus stentoriscapus DATHE 1986   , loc. typ.: Mongolei, Uvs, Charchiraa uul, Ulaangom Umgebung. Verbreitung: Nördliche Mongolei. Ein mögliches nahestehendes 3 von der Primorskij-Region.

Hylaeus montivagus DATHE 1986   , loc. typ.: Mongolei, Uvs, Charchiraa uul, Ulaangom Umgebung.

Hylaeus cardioscapus COCKERELL 1924   , transpaläarktisch, von der Primorskij-Region, "Kudia river", dem locus typicus, in Asien südlich bis in die nördliche Mongolei, nach Westen bis Deutschland, Brandenburg, und in Österreich die Donau aufwärts bis in den Raum von Linz.

Jüngst wurde von PROSHCHALYKIN et. al. (2004: 155) als älterer Name Hylaeus miyakei ( MATSUMURA 1911)   ohne jede Begründung eingeführt. Ein Typus hat sich durch Nachfrage von H. Dathe bei den Kollegen in Japan bisher nicht auffinden lassen.

Weil der Name Hylaeus cardioscapus   schon seit 1961 geklärt ( DATHE 1980: 257) und auch für die Fauna Mitteleuropas von Belang ist, möchte ich die Gelegenheit in Absprache und Unterstützung mit meinem Freund H. Dathe wahrnehmen, die unzulässige Synonymisierung durch Proshchalykin begründet zurückzuweisen.

Einmal ist bemerkenswert, dass Matsumura seine Publikation in Deutsch verfasst hat, damals in der systematischen Entomologie erste Wissenschaftssprache. Die Beschreibung von Prosopis miyakei MATSUMURA 1911   ♀, locus typicus Sachalin, "Korsakoff", auf Seite 108, ist in Faksimile abgedruckt (Abb. 1, Seite 73). Auffällig ist, dass Matsumura ganz ungewöhnlich für heutige Beschreibungen insgesamt 17 (!) Angaben zur Färbung verschiedener Körperteile und Behaarung gibt. Jedoch gibt es keinerlei Angaben für eine gelbe Färbung einzelner Körperteile, wie sie so charakteristisch für Hylaeus   -Arten ist. Bei H. cardioscapus   ♀ sind das Gesicht seitlich des Clypeus, Pronotumbeulen seitlich hinten und die Basis der Hintertibien gelb gefärbt, was den sehr umfangreichen Farbangaben Matsumuras nicht entgangen wäre. Selbst die am dunkelsten gefärbten Hylaeus   -Arten, die von der Insel Sachalin gemeldet sind, Hylaeus rinki (GORSKI 1852)   ♀ und Hylaeus pfankuchi (ALFKEN 1919)   ♀, weisen noch eine gelbe Basis der Hintertibien auf.

Schon BRIDWELL (1919: 149) weist hin, dass es sich bei P. miyakei   um einen Evylaeus   handeln könnte: " Prosopis Miyakei Matsumura   from the island of Sakhalien, from the description is not a Hylaeus   but probably belongs to the Halictidae   , perhaps to Evylaeus   Robertson", wohl durch die Angabe Matsumuras in der Beschreibung: "Pygidium deutlich punktiert, in der Mitte der Länge nach gefurcht." Das weist eindeutig auf eine Halictidae   hin, im Zusammenhang mit den anderen Teilen der Beschreibung tatsächlich auf eine Lasioglossum, Untergattung   Evylaeus. Die Beschreibung passt im Zusammenhang mit dem locus typicus gut auf Arten des Lasioglossum   lucidulum-tarsatum -Artenkomplexes ( EBMER 2002: 876), jedoch ohne Auffinden des Typus wäre jede Zuordnung des Namens und Beschreibung von P. miyakei   auf eine bekannte Art der Untergattung Evylaeus   unmöglich.

P. miyakei   ist daher ein nomen dubium. Entweder unterlag MATSUMURA einem Irrtum in der Zuordnung der Gattung oder es lag ihm ein aberratives Exemplar vor, bei dem eine Cubitalader ausgefallen war, wie es bei Evylaeus   -Arten zwar sehr selten, aber doch immer wieder vorkommt.

Kingdom

Animalia

Phylum

Arthropoda

Class

Insecta

Order

Hymenoptera

Family

Colletidae

Genus

Hylaeus

Loc

Hylaeus annulatus

Ebmer, A. W. 2011
2011
Loc

Hylaeus aborigensis

QUEST M 2009: 124
2009