Petasites Miller

Hess, Hans Ernst, Landolt, Elias & Hirzel, Rosmarie, 1976, Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete. Band 3. Plumbaginaceae bis Compositae (2 nd edition): Unterfamilie _ tubuliflorae, Birkhaeuser Verlag : 471

publication ID

https://doi.org/ 10.5281/zenodo.292249

persistent identifier

https://treatment.plazi.org/id/96B9556E-8F6A-AB01-94AB-979118A2172F

treatment provided by

Donat

scientific name

Petasites Miller
status

 

Petasites Miller

Pestwurz

Ausdauernd, mit kriechendem Rhizom und langen Ausläufern. Grundständige Blätter groß, 3eckig bis nierenförmig, gezähnt, gestielt, oft erst nach der Blüte erscheinend. Stengel aufrecht, dick, hohl, mit zahlreichen schuppenförmigen Stengelblättern. Blütenköpfe in kurzen, dichten Trauben, seltener Rispen. Hülle zylindrisch, aus 2-3 Reihen fast gleich langer, stumpfer oder zugespitzter Hüllblätter bestehend, außen von kleinen schuppenförmigen Stengelblättern umgeben, nach dem Abfallen der Früchte zurückgebogen. Boden des Blütenkopfes ohne Haare und ohne Spreublätter. Alle Blüten röhrenförmig (nur bei P. fragrans randständige Zungenblüten vorhanden). Staubbeutel am Grunde spitz. Früchte prismatisch, 4-6kantig, kahl, unten mit kurzem Stiel und oben mit weißem, gezähntem Rand (Pappusansatzstelle). Pappus aus 1 Reihe rauher Borsten bestehend.

Die Gattung Petasites umfaßt etwa 15 Arten und ist vor allem im nördlichen Asien verbreitet.

In jeder Population sind «♂» und «♀» Pflanzen anzutreffen, deren Blüten und Blütenstände oft soverschieden aussehen, als gehörten sie verschiedenen Arten an. Bei beiden Pflanzen besitzen die äußern Blüten nur ♀ Organe, die bei den «♂» Pflanzen allerdings verkümmert sind; die innern Blüten sind bei den «♂» Pflanzen scheinbar ⚥ (die ♀ Organe sind aber nicht funktionsfähig); die «♀» Pflanzen enthalten bei den innern Blüten verkümmerte Staubblätter und normale ♀ Organe sowie Honigdrüsen. Stengel und Gesamtblütenstand der «♂» Pflanze verwelken sofort nach dem Verblühen und entwickeln keine Früchte. Die Blüten der «♂» Pflanzen sind meist größer als jene der «♀» Pflanzen.